test

Chronik

vom Jahr 2010 bis heute

2010 verstarb nach langer Krankheit der ehemalige Oberfinanzpräsident und Ehrenpräsident unserer KG, Herr Dr. Peter Meyer

Mit Eintritt in seinen wohlverdienten beruflichen Ruhestand schied der langjährige Geschäftsführer unserer KG Wilfried Hombach satzungsgemäß als ordentliches Mitglied aus. Herr Wilfried Hombach wurde einstimmig durch die Wahlen der Jahreshauptversammlung der KKG zum Ehrenmitglied benannt. Die KKG drückt damit ihren Dank für die geleistete Arbeit aus. 

Im Rahmen der Neuwahlen des Vorstandes wurde als Nachfolger von Herrn Hombach Herr Axel Koch einstimmig zum Geschäftsführer gewählt, der zuvor ebenfalls einstimmig als ordentliches Mitglied in die Gesellschaft aufgenommen wurde.

In der Jahreshauptversammlung am 05.10.2010 wurde die Satzung dahingehend geändert, dass im Falle der Auflösung des Vereins das Vermögen dem Verein „Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e. V.“ zuzuführen ist, welcher es unmittelbar und ausschließlich zur Pflege des traditionellen Brauchtums in den Schulen und den örtlichen Vereinen der Stadt Köln zu verwenden hat.

Seit 2010 präsentiert sich die KKG auch online. Unserem Webmaster Thomas Tenhagen ist es gelungen, die Internetseite www.kkg-paragraphenreiter.de sehr anschaulich, informativ und benutzerfreundlich zu gestalten.

Zum Nachfolger des aus dem Verein ausgeschiedenen Präsidenten Herrn Dieter Prinz wurde 2011 einstimmig Herr Karl-Heinz Bonjean gewählt.

Auf Antrag von Herrn Präsidenten Müting und Herrn Bonjean wurde Herr Dieter Prinz zum Ehrenpräsidenten vorgeschlagen. Die Mitglieder sprachen sich einstimmig für diesen Vorschlag aus. Im Rahmen des Treffens mit dem Literatenstammtisch am 10.11.2011 wurde ihm dazu eine Ehrenurkunde überreicht. 

Aufgrund der erheblichen Nachfrage nach Karten für unsere Sitzung wurde zudem mehrheitlich beschlossen, für die Kartenbestellung/Auslosung ab der Sitzung 2013 eine Kontingentierung auf 12 Karten (bisher 16) einzuführen, um mehr Bewerbern eine Chance auf Zuteilung von Karten bei der Auslosung zu geben. 

Herr Ulrich Müting ist infolge seiner Versetzung in den Ruhestand Ende Juni 2012 satzungsgemäß als Präsident nicht mehr verfügbar. Zum Nachfolger wählte die Mitgliederversammlung einstimmig Herrn Oberfinanzpräsidenten (OFP) Werner Brommund, welcher zuvor einstimmig als neues ordentliches Mitglied in den Verein aufgenommen wurde.
Im Anschluss wurde Herr OFP a.D. Ulrich Müting einstimmig zum Ehrenpräsidenten gewählt. 

Einstimmig wurde am 06.11.2014 beschlossen, dass Herr Axel Koch ab sofort die Aufgaben des Schatzmeisters und Literaten von Herrn Dieter Mummert übernimmt, der nunmehr als Geschäftsführer tätig wird.
Am 25.11.2014 fand das alljährliche Treffen mit dem Literatenstammtisch im Brauhaus Sion statt. Zu diesem Anlass wurde unserem Sitzungsleiter Hubert Koch sen. in Würdigung seiner Verdienste für die KKG Paragraphenreiter e.V. die Vereinsmütze überreicht und er wurde zum Ehrenmitglied der Gesellschaft ernannt. 

Mit Schreiben vom 25.11.2014 hat die KG einen Antrag auf fördernde Mitgliedschaft beim Festkomitee Kölner Karneval (FK) gestellt. Als Bürgen haben sich die Alte Kölner Karnevalsgesellschaft Schnüsse Tring 1901 e. V. und die KG Kölsche Narrengilde von 1967 e. V. zur Verfügung gestellt. Im März 2015 wurde die KG durch Vorstandsbeschluss des FK als förderndes Mitglied aufgenommen.
Mitte 2015 wurde unser Literat Axel Koch als hospitierendes Mitglied im Literatenstammtisch von 1961 e.V. aufgenommen. Bereits zum 19.05.2016 wurde seine Mitgliedschaft in eine aktive Mitgliedschaft umgewandelt. 

Die Gesellschaft hatte sich in früheren Jahren dazu entschieden, einen Geldbetrag satzungsgemäß zur Unterstützung der Jugendarbeit im Kölner Karneval zu spenden. Das für die Kinder- und Jugendarbeit zuständige Vorstandsmitglied des Festkomitee Kölner Karneval, Frau Elisabeth Conin hatte vorgeschlagen, diesen Betrag zur Unterstützung der Veranstaltung „Pänz danze för Kölle“ einzusetzen. Die Gesellschaft begrüßte ausdrücklich den Vorschlag von Frau Conin und hat eine Spende in Höhe von 2.500,00 € an die gemeinnützige GmbH des Festkomittee Kölner Karneval getätigt. 

Aufgrund der weiterhin ungebremsten erheblichen Nachfrage nach Karten für unsere Sitzung wurde am 02.11.2015 einstimmig beschlossen, für die Kartenbestellung/Auslosung ab der Sitzung 2017 eine Kontingentierung auf 8 Karten (bisher 12) einzuführen.

Herr Dieter Mummert scheidet im Jahre 2017 satzungsgemäß wegen Erreichens der Pensionsgrenze aus der Finanzverwaltung und damit als Vorstandmitglied / ordentliches Mitglied des Vereins aus.
Aufgrund seiner großen Verdienste wurde er einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.
Als sein Nachfolger wurde Herr Thomas Böck einstimmig zum neuen Geschäftsführer gewählt. Zuvor wurde er einstimmig als neues ordentliches Mitglied aufgenommen. Mit dieser Wahl wechselt auch die Anschrift der Geschäftsstelle der Gesellschaft an den Mauritiussteinweg 44 in 50676 Köln. 

 

     
Dieter Mummert nebst unseren Präsidenten mit Urkunde des FK
Dieter Mummert nebst unseren Präsidenten mit Urkunde des FK
Anlässlich des Treffens mit dem Literatenstammtisch wurde unserem ehemaligen Vorstandsmitglied Dieter Mummert am 22.11.2016 im Brauhaus Sion eine Urkunde bezüglich seiner Ehrenmitgliedschaft überreicht. Zudem wurde er durch den geschäftsführenden Vorstand des Festkomitee Kölner Karneval -Michael Kramp- mit dem Orden in Gold des Festkomitee Kölner Karneval ausgezeichnet. 

Unser Mitglied und Finanzpräsident a.D. Andreas Schmitz von Hülst wurde auf der Jahreshauptversammlung am 27.09.2017 zum Ehrenmitglied ernannt.

 

vom Jahr 2001 bis 2009

2001 wurde unserer langjähriger Gründungspräsident Dr. Jürgens für seine Verdienste für die KKG Paragraphenreiter e. V. im Rahmen einer Feierstunde unter Anwesenheit des Präsidenten des Bundes Deutscher Karneval Herrn Franz Wolf zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Unsere Kölsche Milljöhsitzung am 13. Februar 2004 wurde erstmalig nicht von unserer langjährigen Sitzungspräsidenten Burk Mertens, sondern vom Baas des Literatenstammtischs Hubert Koch geleitet, da Burk Mertens leider eine andere Terminverpflichtung hatte. Hubert Koch hat unsere Sitzung hervorragend geleitet und mit Witz und Humor durch das Programm geführt.

Im Oktober 2004 verstarb unser langjähriger Sitzungspräsident an den Folgen einer Herztransplantation. Wir waren über diese Nachricht sehr betroffen und betrauern einen guten Freund und hervorragenden Karnevalisten, der unsere Milljöhsitzung über viele Jahre geleitet hat.

Mit Hubert Koch haben wir einen kompetenten Nachfolger gefunden, der seit der Session 2005 unsere Sitzung leitet. Wir werden weiterhin unsere ganze Energie daransetzen, Ihnen auch in Zukunft ein hervorragendes Programm zu bieten.

thie

Im Rahmen der Kölschen Milljöhsitzung 2005 wurde unser Gründungsmitglied Peter Thie für seine Verdienste um die KKG Paragraphenreiter e. V. zum Ehrenmitglied ernannt. Wilfried Hombach und Dieter Mummert erhielten in Anerkennung ihres 20jährigen Engagements für den Kölner Karneval und die Karnevalsgesellschaft Paragraphenreiter den Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Silber.

Hombach Mummert

Seit der Jahreshauptversammlung 2005 steht neben dem Präsidenten der Steuerberaterkammer Köln Herrn Ernst-Dieter Grafe Herr Oberfinanzpräsident Müting an der Spitze der Karnevalsgesellschaft. Beide vertreten gemeinsam als gleichberechtigte Präsidenten die Belange der Paragraphenreiter.

2007 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Während Geschäftsführer und Schatzmeister sowie Ulrich Müting als Präsident in ihrem Amt bestätigt wurden, gab es einen Wechsel in der Person des zweiten Präsidenten. Der neu gewählte Präsident der Steuerberaterkammer Köln Dieter Prinz wurde in das Amt des zweiten Präsidenten gewählt. Im darauffolgenden Jahr schieden die beiden Kassenprüfer Dr. Jürgen Axer und Hans-Josef Frentzen satzungsgemäß als ordentliches Mitglied aus der Gesellschaft aus. Beide Personen wurden aufgrund ihrer Verdienste für die Kölner Karnevalsgesellschaft Paragraphenreiter e. V. zu Ehrenmitgliedern, Ernst-Dieter Grafe zum Ehrenpräsidenten ernannt.

von der Gründung im Jahr 1923 bis zum Jahr 1969

Im Jahre 1923 trafen sich Angehörige des Finanzamtes Köln I (zuständig für den Stadtkreis linksrheinisch) im Brauhaus "Zum Kaiser" an der Ehrenstraße zu einem Glas Bier. Das Brauhaus war "in" wegen seiner Naturverbundenheit - Schweine- und Hühnerstall befanden sich hinter dem Schankraum-. Im Volksmund sprach man auch deshalb vom "dreckelijen Kaiser".

In bierseliger Runde wurde der Gedanke einer Karnevalssitzung für Angehörige der Finanzverwaltung geboren. Die in diesem Jahr im Brauhaus durchgeführte Sitzung war bereits frühzeitig ausgebucht und ein großartiger Erfolg. Und weil es so gut geklappt hatte, wiederholte man das ganze auch in den folgenden Jahren. Als im Jahre 1925 das Finanzamt Köln-Süd mit seinem Dienstgebäude Karthäuser Kloster in der Karthäuser Gasse 7 gegründet wurde, setzten die Angehörigen dieses Finanzamtes diese noch junge Tradition fort. Weder die schwierigen Jahre der Weltwirtschaftskrise noch der 2. Weltkrieg konnten der Idee etwas anhaben. Nur während der letzten Kriegsjahre konnte keine Sitzung durchgeführt werden.

Die erste Sitzung nach dem 2. Weltkrieg fand 1949 im Annosaal auf dem Stollwerkgelände statt. Die Sitzung wurde von dem Präsidenten der Prinzengarde Klaus Bintz geleitet. Die Organisation der Sitzung oblag der Betriebsgemeinschaft des Finanzamtes Köln-Süd, denen die Herren Willi Opladen, Ludwig Klein und Josef Tillmann angehörten.

1953 war ein ereignisreiches Jahr für die Angehörigen des Finanzamtes Köln-Süd, denn im Sommer dieses Jahres wurde das neue Dienstgebäude Am Weidenbach 6 bezogen. Die Prunksitzung fand in diesem Jahr im Gertrudenhof statt. 1954 übernahm Herr Ewald Göddertz -Betriebsprüfer beim Finanzamt Köln-Süd sowie Mitbegründer und Präsident der Karnevalsgesellschaft Alt-Lindenthal - das Amt des Literaten.

In den folgenden Jahren wurde die Prunksitzung unter anderem im Gertrudenhof in Rodenkirchen, im Rheinsaal und im Auensaal der Kölner Messe und in der »Wolkenburg« durchgeführt. Als Präsidenten fungierten die Herren Hannss Göbls, Jupp Fabry und Hans Chantrain (Präsidenten verschiedener Kölner Karnevalsgesellschaften). Die Sitzungen sind in diesen Jahren über die Grenzen Kölns hinaus bekannt geworden. Dazu haben Spitzenkräfte des Kölner Karnevals wie Jupp Schmitz, Karl Berbuer, Horst Muys, Kurt Lauterbach, Toni Geller, das Eilemann-Trio, die 4 Bootze, de Bläck Fööss und die Tanzcorps der Kölner Karnevalsgesellschaften beigetragen. Aber auch für viele Nachwuchskräfte war die Sitzung Sprungbrett für weitere Erfolge.

Die Prunksitzung der Session 1960 wurde ausschnittweise im Fernsehen übertragen. Von 1964 bis 1973 führte Heinz Thiebes, Präsident der KKG »Schnüsse Tring« durch das Programm der Sitzung, die 1966 in voller Länge im Rundfunk übertragen wurde. Von 1965 bis 1969 war die Prunksitzung in den Räumen des Stadtwald-Restaurants beheimatet.

vom Jahr 1970 bis zum Jahr 2000

1970 übernahm Hans Bender von Ewald Göddertz das Amt des Literaten und Organisators der Sitzung. Im gleichen Jahr fand die Sitzung in der Wolkenburg statt, da das Stadtwald-Restaurant abgerissen wurde. Im nächsten Jahr konnte die Sitzung im - auf dem Gelände des Stadtwald-Restaurants - neu errichteten Esso-Motor-Hotel, später Crest-Hotel bzw. Queens-Hotel, durchgeführt werden. In der Session 1974 wurde das Präsidentenamt von Heinz Thiebes an Ewald Göddertz übergeben.

Mitte der 80er Jahre ließ das Interesse an der Prunksitzung stark nach. Plötzlich und unerwartet. Der Saal war nur noch zur Hälfte gefüllt. Es sah so aus, als müsste die Veranstaltung »mangels Masse« aufgegeben werden. Um die Sitzung zu retten, fanden sich einige bereit, durch persönlichen Einsatz und finanzielles Engagement eine »Wiederbelebung« zu versuchen. Neue Gedanken, u.a. die Gründung der KKG Paragraphenreiter im Jahre 1987, hatten den gewünschten Erfolg. Ein plötzlicher Rückschlag durch den Tod von Ewald Göddertz im November 1989 konnte durch die Mithilfe von Bruno Eichel aufgefangen werden. In der Session 1990 wurde unsere Sitzung, die nunmehr den Namen Kölsche Milljöhsitzung trug, von Bruno Eichel geleitet. Die Organisation der Sitzung wurde von Wilfried Hombach übernommen und Literat der Gesellschaft wurde Dieter Mummert.

Der Name Kölsche Milljöhsitzung sollte allen Besuchern unserer Sitzung veranschaulichen, dass unsere Sitzung keine prunkvolle Veranstaltung, sondern ein geselliges Beisammensein von Freunden des Kölschen Karnevals ist. Im Juni 1990 wurde der Karnevalsverein Paragraphenreiter nunmehr als e. V. ins Vereinsregister eingetragen. Durch das persönliche Engagement des amtierenden Oberfinanzpräsidenten Herrn Dr. Jürgens konnte das Präsidium der Steuerberaterkammer Köln zur aktiven Mitarbeit in der Gesellschaft gewonnen werden. Die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft setzen sich aus Angehörigen der Finanzverwaltung und der steuerberatenden Berufe zusammen. Den Vorsitz des Vereins übernehmen im jährlichen Wechsel der Oberfinanzpräsident Kölns und der Präsident der Steuerberaterkammer Köln. Seit der Session 1991 findet die Sitzung im Congreßsaal bzw. Kristallsaal der KölnMesse statt.

Der Ausbruch des Golfkrieges war nochmals ein Rückschlag in unserem Bemühen zur Wiederbelebung der Sitzung. Obwohl der Gesellschaft die Entscheidung zur Durchführung der Sitzung nicht leicht gefallen ist, haben die durchweg positive Resonanzen gezeigt, dass die Entscheidung richtig war. Durch die freundliche Unterstützung unserer Freunde vom Literatenstammtisch unter unserem Sitzungspräsidenten Burk Mertens von den »Fidelen Zunftbrüdern« konnte die Sitzung wieder zu alter Blüte erweckt werden und der Andrang ist wieder so groß, dass die Eintrittskarten verlost werden müssen.

1998 feierte nicht nur Dom und Festkomiteé, sondern auch die KKG Paragraphenreiter ihr 75jähriges Jubiläum. Zum Jubiläum wurde ein Jubiläumsorden und erstmals ein Damenorden aufgelegt, der anlässlich unserer Kölschen Milljöhsitzung an unsere weiblichen Gäste verteilt wurde. Ein Feuerwerk von künstlerischen Darbietungen wurde unserem Jubiläumspublikum präsentiert. Bis in den frühen Morgen wurde noch im Foyé weitergefeiert. Diese Jubiläumsfeier wird noch für viele Jahre unserem Publikum in bleibender Erinnerung bleiben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzhinweise Bestätigen